Reinigung  und Pflege von Grabmalen/Grabsteinen

Naturstein unterliegt den natürlichen Umwelteinwirkungen, die früher oder später zu einer Verwitterung des Grabsteines führen. Dieser Effekt lässt sich durch eine Imprägnierung abmildern, aber nicht gänzlich vermeiden.

Es sollte zur regelmäßigen Grabpflege gehören den Grabstein mitsamt Einfassung gründlich zu reinigen. Wie Sie am besten vorgehen und worauf Sie achten müssen, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

 Tipps zur Auswahl des Grabsteines

Durch Linden verschmutzter Grabstein aus Granit

Ohne die richtige Pflege sind Grabsteine den äußeren Einflüssen schutzlos ausgesetzt. Moose, Flechten, Algen und Pilze können sich auf der Oberfläche ansiedeln und gedeihen. Sollte die Reinigung schon bei der Wahl des Grabsteines eine Rolle spielen gibt es zwei einfache Tipps zur Wahl des Steines:

  1. Granite sind widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse als Marmor
  2. Polierte Oberflächen setzen nicht so schnell Patina an, wie raue Oberflächen und lassen sich zudem leichter reinigen


Wann sollte ich den Grabstein reinigen?

Wann und wie oft Sie den Grabstein reinigen hängt von verschieden Standortfaktoren ab. Steine, die unter Bäumen im Schatten stehen setzen schneller Bewuchs an. Eine regelmäßige Reinigung ist auf jeden Fall zu empfehlen. Hat der Stein erst einmal angesetzt dauert es umso länger ihn von Moosen und dergleichen zu befreien.

Wie reinige ich meinen Grabstein?

Am einfachsten lässt sich Naturstein mit dem Hochdruckreiniger säubern. Da der Einsatz solcher Maschinen auf dem Friedhof allerdings ziemlich aufwändig ist, führt leider kein Weg an der manuellen Reinigung mit Wasser, Bürste und Schwamm vorbei.

Beim Reinigen von vertiefter, ausgemalter Schrift ist besondere Vorsicht geboten. Die Schriftfarbe kann durch das benutzen zu harter Bürsten Schaden nehmen.

Bei der Wahl des richtigen Reinigers lassen Sie sich am Besten von Ihrem Steinmetz vor Ort beraten. Hier können Sie leicht in Erfahrung bringen

Spezielle Mittel zur Reinigung und Imprägnierung von Naturstein

welche Möglichkeiten es gibt um den Grabstein optimal zu säubern und zu schützen. Im besten Fall kann Ihnen Ihr Fachmann sogar spezielle Reiniger zum Kauf anbieten.

  • Verzichten Sie auf säure-, und tensidhaltige Reiniger, sie greifen die Oberfläche des Steines an
  • Ölhaltige Reiniger hinterlassen Fettflecken auf Naturstein
  • Vermeiden Sie auslaufendes Blumenwasser, Laub und Vogelkot, diese können Verfärbungen auf dem Stein hinterlassen
  • Schmierseife und Wasser sind in den meisten Fällen für eine Reinigung ausreichend und zudem umweltfreundlich

Grabsteine sind in Ihrer Form für die Ewigkeit bestimmt. Farbe und Oberflächenbeschaffenheit verändern sich jedoch schnell, bei nicht sachgemäßer Behandlung. Verwenden Sie daher nur Reiniger von denen Sie wissen, dass sie den Stein nicht angreifen. Halten Sie sich unbedingt an die Gebrauchsanweisungen auf der Verpackung. Von Experimenten mit Hausmitteln ist ganz klar abzuraten.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien